umweht der Duft der großen weiten Welt und der Zuschauer ahnt: auf Cotton´s Seidenhemd klebt kein Etikett lange. Vieles gleichzeitig zu sein und zu können und sich im Überall zu Hause zu fühlen - das ist Lebensstrategie und künstlerisches Credo des charismatischen Entertainers. Gäbe es seine Biographie nicht schon, man müßte sie erfinden.

Cotton McAloon ist in Kalifornien geboren, in Frankreich aufgewachsen und hat bis vor kurzem ein Pippi-Langstrumpf-Leben geführt: bunt, turbulent und bewegend. Seine Eltern - der Vater Mathematiker, die Mutter Künstlerin - verwirklichen die Vorsilben einer intellektuellen 60er - Jahre-Generation: avant & anti. Mit 15 kann Cotton entscheiden zwischen Akademie und Zirkusschule. Er läuft weg. Keine Schule bringt ihm bei, wie man das Herz der Menschen erobert. Er läuft weit weg und kommt so schnell nicht wieder. Witz und Virtuosität sind seine Währung. Ab jetzt ist er überall zu Hause.

eine unvorhergesehene Weise setzt er das um, was ihm in die Wiege gelegt wurde: Logik und Gefühl. Er wird zu einem der weltbesten Jongleure. Unterwegs verdient er sich Lachen und Lorbeeren und das Herz einer schönen Ballettänzerin, mit der er seit ein paar Jahren glücklich in Berlin-Kreuzberg lebt.

Längst ist seine Kunst so perfektioniert, daß sie Nachahmer auf der ganzen Welt auf den Plan ruft. Aber so ganz schafft das keiner. Cotton McAloon - das sind nämlich ganz viele Persönlichkeiten, die sich rasend schnell abwechseln. Der Gewinner des begehrten "Clown d'Oro"-Preises des italienischen TV-Senders RAI Uno und Träger der renommierten Auszeichnung "Time Out Street Entertainer of the Year", die die Stadt London vergibt, ist ein Weltklasse-Artist. Artistisch ist übrigens auch die Rethorik des preisgekrönten Künstlers. So bekennt McAloon: "Es geht mir nicht ums Geld, sondern um den Spaß. Aber je mehr Geld ich mache, desto mehr Spaß kann ich haben."

(Ein kleiner Einblick in Cottons privates Photoalbum)